zum Inhalt springen

Women, work and migration of female sex workers at the Kenyan Coast

Bearbeitung: Bonciana Lisanza
Betreuung: Prof. Omar Egesah (Kenya), Prof. Dr. Anne Storch, PD Dr. Angelika Mietzner

Bonciana Lisanza untersucht sprachlichen Strategien von weiblichen Sexarbeiterinnen in Mtwapa (Kenia). Hierbei geht es vorwiegend um die Analyse von Narrativen, die die Frauen erzählen. Diese Narrative scheinen teilweise fast keine real nachzuvollziehenden Geschichten zu sein, sondern Geschichten, die abgetrennt von Realität und Beruf stehen. Die Migration für die Arbeit steht in diesem Projekt in unbedingten Zusammenhang mit den Narrativen, da sie nicht nur Einfluss auf die eigenen Emotionen hat, sondern auch den Umgang mit den Mitarbeiterinnen oder Konkurrentinnen prägt und das sprachliche Repertoire und die Sprachideologien, das aus der Heimat mitgebracht wird dafür dient, Unverständliches zu deuten. Im Bereich der Prostitution spielen neben den Faktoren der Sprachwahl innerhalb des Kolleginnenkreises auch sprachliche Performanz mit den Kunden oder über den Kunden eine Rolle, die es in diesem Projekt zu untersuchen gilt.