zum Inhalt springen

Studium Afrikanistik in Köln

Das Studium der Afrikanistik in Köln ist international ausgerichtet. Viele unserer Lehrkräfte sind aus dem Ausland oder haben lange dort gearbeitet. Die meisten unserer Studierenden suchen eine neue Perspektive auf Afrika und eine neue Perspektive auf die Welt, Kultur und Sprache in ihrer Diversität.

Entsprechend eröffnet der Studiengang viele Möglichkeiten, in einem weiten akademischen Feld zu arbeiten. Darüber hinaus werden Erkenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die auch im außerakademischen Berufen innovativ angewandt werden können. Wir bilden nicht auf einen Beruf hin aus, sondern auf die akademische Laufbahn genauso wie auf viele Tätigkeiten in den Medien, der Museumsarbeit, der Publizistik und in der Gestaltung internationaler Beziehungen.

Alle unsere Studierenden lernen zumindest eine afrikanische Sprache kennen. Das ständige Angebot umfasst Hausa- und Swahili-Unterricht sowie Kurse in ägpytischen Sprachen und regelmäßig auch in weiteren Sprachen Afrikas (z. B. in sog. Khoisan-Sprachen).

In Lehre und Forschung greifen wir aktuelle Themen des kulturellen Wandels auf, etwa zur Sprache im Tourismus, zu Jugendsprache und Sozialen Medien, zu kulturellem und kolonialem Erbe, zu indigenen Gruppen, Ungleichheit und postkolonialer Kritik. Mit vielen Universitäten in Afrika und darüber hinaus werden sehr gute Austauschbeziehungen gepflegt, durch die wir in Lehre und Forschung bereichert werden.